LERNEN ZU SEIN – der Schlüssel zu wirklicher Ent-Wicklung

Platon spricht bereits im 4. Jh. v. Chr. von einem Wissen, das auf erfahrungshaftem Erkennen beruht und das zum „rechten Handeln“ führen kann. Der Psychologe Abraham Maslow (1908-1970) weist fast 2500 Jahre später in seinen Studien nach, dass diese Erfahrungen die psychische Gesundheit fördern, uns lebendiger, schöpferischer, selbstsicherer und gelassener werden lassen.

Wie man sich dem „So Sein Können“ und auch der Erfahrung des Seins annähern kann, ist heute beantwortet. Es ist kein Geheimnis mehr, da es Menschen gibt, die ihr Leben der SEINS-Forschung und Seins-Lehre widmen.

Denn sie wissen: Hier liegt der Schlüssel zum Leben, zu wirklicher Lebendigkeit.

 

Meine eigene wirkliche Ent-wicklung begann 2017. Bis dahin hatte ich im Alter von 39 Jahren zumindest äußerlich alles erreicht. Meine Wünsche hatten sich erfüllt: Ich war glücklich verheiratet, war Mutter geworden, lebte in einem großen Haus, war beruflich erfolgreich und anerkannt und doch bemerkte ich immer wieder, dass ich nicht ich selbst war, beispielsweise vieles tat, das ich eigentlich nicht tun wollte.

Doch warum eigentlich? Wer oder was zwang mich zu diesem Verhalten? Irgendetwas stimmte „trotz allem schönen Schein“ nicht und das bemerkte ich vor allem sobald ich in (meist körperliche ausgelöste) Krisensituationen geriet. Die Fragen „Was genau stimmt nicht?“ und vor allem „Wie kann ich etwas verändern?“ blieben jahrelang unbeantwortet.

Auf meinem Weg traf ich 2017 auf den Diplom-Psychologen und Psychotherapeuten Christian Meyer – zunächst in Form seiner Worte in seinem Buch: „Ein Kurs in wahrem Loslassen.“ Diese Worte wurden nicht nur von meinem Verstand, sondern auch von meinem Herzen gehört. Ich fand Antworten und meine Reise begann. Auf dieser Reise begleitet mich Christian Meyer als Lehrer, Mensch und durch seine Arbeit: „Die 7 Dimensionen Menschlichen Wachstums“, die den Kern seiner Lehre darstellen. Seine Arbeit hat mich wesentlich geprägt, mir mehr geholfen als alles andere.

Im LERNEN ZU SEIN fließen berufliche Erkenntnisse aus mehr als 20 Jahren Lehrtätigkeit an Universität, Schule und Studienseminar, Erfahrungen als Mutter, Ehefrau, Tochter, Freundin und Kollegin mit den Erkenntnissen und Erfahrungen aus Christian Meyers Arbeit synergetisch zusammen.

Der Wunsch, den ich mit der Gründung der ANAMAR-Akademie verbinde, ist, das LERNEN ZU SEIN möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen – vor allem auch denjenigen, die mit Kindern sind. Im Sinne einer gemeinsamen Ent-wicklung.

Immer an meiner Seite und unterstützend in jeglicher Hinsicht und somit nicht nur Weg- sondern auch Lebensbegleiter sind mein Mann Thomas und mein Sohn Felix. Sie lassen mir den Raum, diesem Herzensprojekt nachgehen zu können. 

 In Dankbarkeit und Liebe     

„The book has not been written – the page is blank, the scene is set, let’s start at the beginning.“

– aus meinem Lieblingslied von Amy Macdonald „Never too late“